Mit dem Heinerbike im Odenwald

Inspiriert von dem Logbucheintrag Ende Oktober schnappten wir uns kurzfristig den LincolnLader, um zu testen, wie weit man denn mit einer Akkuladung im bergigen Odenwald so kommt. Zunächst einmal ging es in Darmstadt alle Wochenendeinkäufe erledigen, meist mit moderater Unterstützung des Motors. Nach 10km waren die ersten 10% des Akkus verbraucht und alle Einkäufe sicher verstaut.

Auch wenn das leicht regnerische Wetter nicht so sehr zu einer Radtour einlud, wollte ich doch mal testen, was mit dem Heinerbike so möglich ist. Also Freundin mit vielen Decken in die Kiste gesetzt und los ging’s zum Frankenstein. Schon nach kurzer Zeit merkte ich, dass dies ein anstrengendes Unterfangen werden würde – mit circa 130kg plus Fahrradgewicht. Häufig wünschte ich mir ein bis zwei weitere Gänge zum runterschalten. Um den Akku für den weiteren Weg zum Felsenmeer zu schonen wurde meist im Modus „normal“ oder „Eco“ gefahren. Auch wenn die Akkukapazität nur so nach unten purzelte, schaffte es das Rad doch ohne Probleme über die laubbedeckten Wege zum Gipfel. Oben angekommen blieben noch 40% Akku.

Über die Straße ging es weiter nach Ober- und Schmal-Beerbach bis nach Beedenkirchen. Der Motor blieb, so oft wie möglich, aus und wir cruisten lautlos dem Felsenmeer entgegen. Ein letzter Anstieg bis fast zur Riesensäule erforderte wieder eine gute Portion Elektrounterstützung. Für den Rückweg nach Eberstadt über Schmal-, Ober- und Nieder-Beerbach blieben 30%. Um sicher zu Hause anzukommen, wurde der Motor weiterhin nur bei Anstiegen eingeschaltet und so kamen wir mit einem Puffer von 15% verbliebener Akkukapazität nach 50km zu Hause an.

Zusammenfassend war ich erstaunt, wie weit wir mit dem Heinerbike gekommen sind. Im bergigen Odenwald fehlten klar 1-2 niedrigere Gänge, die auch der Elektromotor nicht ausgleichen konnte. Auf der Ebene und bei leichten Anstiegen ist der Motor jedoch eine super Sache und macht vor allem bei alltäglichen Fahrten in und um Darmstadt Lust auf mehr.

LK

Redaktioneller Hinweis: Die Personenmitnahme ist gemäß StVO nur für Kinder bis 6 Jahre zulässig.