Logbuch

Statistik bis Juni 2019

Die Nutzung der Heinerbikes ist sehr beliebt. Das ist an den Ausleihzahlen zu sehen.

Besonders erfreulich ist, dass immer wieder Menschen zum ersten Mal ein Heinerbike ausleihen.

Die Homepage-Zugriffszahlen sind ebenfalls kontinuierlich hoch. Der fulminante Start mit 13.000 Zugriffen im ersten Monat ist schwerlich zu toppen..

Bisher haben sich 1.250 Menschen als Heinerbike-Nutzer registriert.

Zeitungsartikel über Heinerbike+Fahrradpreis

Original-Pressemitteilung der Wissenschaftsstadt Darmstadt vom 21.5.2019:

https://www.darmstadt.de/nachrichten/darmstadt-aktuell/news/1-platz-beim-deutschen-fahrradpreis-in-der-kategorie-service-fuer-freie-lastenraeder/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=77ba26d31bc060e3362afd9debf51495

Artikel im Darmstädter Echo vom 23.5.2019:

https://www.echo-online.de/lokales/darmstadt/heinerbike-ist-preiswurdig_20162300

Mit dem EulenExpress nach Mainz

Heinerbike vor Rhein-Kulisse
Bild: Patrick Schmidt

Am 1. Mai sollte es zu zweit zum Gartengrillfest auf den Mainzer Lerchenberg gehen. Diese Strecke sind wir zwar bereits auf herkömmlichen nicht elektrifizierten Fahrräder gefahren, aber mit einem ganzen Blech Kuchen, einem großen Salat in einer Glasschüssel, ein bisschen Kleinkram sowie einem 20×0,5-l-Bierkasten wäre das eindeutig ein Fall fürs Auto gewesen.

Da aber der frisch eingeführte EulenExpress frei war, entschieden wir uns spontan für das Experiment: Akku voll aufgeladen, eine alte rutschhemmende und lärmmindernde Gymnastikmatte als Unterlage ins Heinerbike, Bierkasten rein, Blechkuchen draufgeschnallt und für die übrigen Sachen war noch jede Menge Platz.

Mit dem so beladenen EulenExpress und einem herkömmlichen Fahrrad ging es auf überwiegend idyllischen Wegen über Griesheim und Büttelborn nach Groß-Gerau und von dort entlang der Bahnlinie und schließlich des Mains bis nach Mainz.

Die Querung des Rheins über den schmalen Steg der Mainzer Südbrücke war mit dem etwas größeren Lastenrad eine kleine Herausforderung, da bestes Feiertagswetter viele Menschen nach draußen lockte. Anschließend ging es hoch in die Mainzer Oberstadt, runter nach Bretzenheim und wieder rauf auf den Lerchenberg.

Trotz durchgehender und bei den Anstiegen gar hoher Elektrounterstützung zeigte der Bordcomputer am Ziel angekommen nach 47 gefahrenen Kilometern noch eine Reichweite von knapp 20 km an.   Während vor Ort der Akku zum Tanken am Netz hing, gab’s dann Dank der ausklappbaren Sitzbank noch eine kleine Spritztour mit zwei 4- und 5-Jährigen, die sich nicht erst bitten lassen mussten einzusteigen. Selbst der Spielplatz, an dem wir zwischendurch pausierten, hat eindeutig den Vergleich mit dem Lastenrad verloren: Gerade erst angekommen musste ich fest versprechen, Bescheid zu geben, bevor ich weiterfahre, damit die beiden die Abfahrt nicht verpassen.

Fazit: So leicht wurde ich noch nie zum Held des Tages. – Fahren ließ sich das Heinerbike auch ohne Elektrounterstützung super. Einzig bergauf merkte man die 45kg lebende Zuladung dann doch etwas. Enge Wendekreise sollte man bei den nicht mehr ganz so kleinen Kindern vorher ankündigen, da sich der Lenker in etwa auf Kopfhöhe der Kinder befindet. Das Anschnallen war simpel, das haben die beiden mit Freude selbst übernommen. Abends ging es dann die gleiche Strecke wieder zurück nach Darmstadt. Alles in allem nur zu empfehlen!

Patrick Schmidt

Heinerbike-Neuigkeiten Mai 2019

Neue Stationen ab Juni

Endlich bekommen Wixhausen und die Waldkolonie für drei Monate ein Heinerbike:

Für die Wixhäuser hat Karin Schapka ihre Privatwohnung zur Heinerbike-Station erklärt.
Für die Bewohner der Waldkolonie wird die Metzgerei Lach den KrempelKarren verleihen.
Die zweite Innenstadt-Station wechselt von Kolabri zum VAR+ Citybüro in der Elisabethenstraße / Ecke Grafenstraße.
Die Stationen Farbenkrauth, Darmstadt-Info und zwanzig° bleiben unverändert.

Die Räder sind ab sofort buchbar.
In Eberstadt und im Woogsviertel gibt es dann leider kein Heinerbike mehr.

Bitte selten buchen

Derzeit gibt es einige “Power-User*innen”, welche regelmäßig buchen. Das finden wir nicht fair, da es nur sechs Heinerbikes gibt. Es gibt auch Beschwerden von Nutzer*innen, die bisher noch gar kein Rad buchen konnten.

Bitte beschränkt euch auf etwa eine Buchung pro Monat.

Spontanbuchungen sind häufig möglich

Kurz vor Beginn ihrer Heinerbike-Ausleihe bekommen die Nutzer*innen eine Erinnerungsmail. Einige merken dann, dass es zeitlich doch nicht passt und stornieren die Buchung.
Das ist die Chance für alle anderen Nutzer*innen: häufig gibt es nun Buchungsmöglichkeiten für den nächsten Tag!

Cargobike-Roadshow

Am Sonntag, 26. Mai können 12 verschiedene E-Lastenräder auf dem Riegerplatz gratis getestet werden. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat das Cargobike-Roadshow-Team für diesen Tag eingeladen.
https://www.facebook.com/events/361264554497012/

Deutscher Fahrradpreis für Freie Lastenräder

Siegerehrung beim Nationalen Radverkehrskongress in Dresden
Bild: Dirk Michael Deckbar

Die „Freien Lastenräder”, zu denen auch Heinerbike gehört, haben am Dienstag den Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie Service gewonnen. Zur Begründung heißt es:

„Ausschlaggebend ist die optimale Übertragbarkeit von dem Konzept ‘Freie Lastenräder’. Es bietet Initiativen eine Anleitung zur eigenen Umsetzung. Mit 85 Initiativen, mehr als 180 Rädern und mehr als 10.000 Nutzenden ist es das größte und in der Öffentlichkeit gut sichtbare Fahrrad- Verleihsystem, das kostenfrei den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht. Die Reproduzierbarkeit ist einzigartig und zeichnet sich durch eine nachhaltige Sharing-Infrastruktur aus.“

Bild: Joachim Busch | Forum Freie Lastenräder in Utopiastadt 2016

Heinerbike bei der Mobilitätsmesse

Wenn in der Wilhelminenstraße Mobilitätsmesse ist, dürfen die Heinerbikes nicht fehlen. Sonst würden ja ausschließlich Autos in der Fußgängerzone stehen.

Wie wär’s mit einer Probefahrt?
Viktor Pribylow unterhält die Passanten.
Bei dem regnerischem Wetter ist es gut, dass die Autos nicht nass werden.