Logbuch

Mit dem Heinerbike im Odenwald

Inspiriert von dem Logbucheintrag Ende Oktober schnappten wir uns kurzfristig den LincolnLader, um zu testen, wie weit man denn mit einer Akkuladung im bergigen Odenwald so kommt. Zunächst einmal ging es in Darmstadt alle Wochenendeinkäufe erledigen, meist mit moderater Unterstützung des Motors. Nach 10km waren die ersten 10% des Akkus verbraucht und alle Einkäufe sicher verstaut.

Weiter lesen „Mit dem Heinerbike im Odenwald“

Heinerbike beim Parkingday

Am 21. September 2018 war der internationale Parking Day. Auch Darmstadt war dabei, und in der Grafenstraße wurden Parkflächen zu gemütlichen Aufenthaltsflächen umgenutzt.

Parking Day in der Grafenstraße. Foto: Thomas Grän

Pflanzen und Stühle wurden mit dem Krempelkarren transportiert.

Statistik: Auswertung der zweiten Buchungsperiode

In diesem Artikel gibt es eine Auswertung der zweiten Buchungsperiode (5. Juni – 31. August 2018) von Heinerbike.

Mittlerweile gibt es über 800 registrierte Nutzer.

Nach Bekanntgeben der neuen Buchungsmöglichkeiten gab es – wie in der ersten Buchungsperiode – direkt sehr viele Buchungen. Ich habe dann die Notbremse gezogen und die maximale Vorbuchungsdauer auf sechs Wochen reduziert.

Dennoch gab es viele Buchungen mit über einem Monat Vorlauf bis zur Ausleihe.
Öfters wurden gebuchte Räder nicht ausgeliehen. Das könnte an der langen Vorlaufzeit gelegen haben.
Deshalb ist die maximale Vorbuchungsdauer inzwischen auf 4 Wochen reduziert.

Vier Fünftel aller Nutzer buchten gar nicht. Wer buchte, hat meistens nur 1x in der Buchungsperiode gebucht.

In dieser Buchungsperiode wurden die Heinerbikes verantwortungsvoll ausgeliehen, die Appelle haben gefruchtet:
Kein Nutzer hat länger als 9 Tage lang Heinerbikes genutzt.

Pro Buchung wurde meistens ein Tag gefahren.

Insgesamt gab es 210 Buchungen, davon waren 60% (129) Erst-Buchungen.

Die Auslastung betrug 90%. Sie schwankte zwischen 85% in der Heimstättensiedlung und 97% bei DA-Info am Luisenplatz.

Es gab keinen Diebstahl und keinen Vandalismus.

An Schäden gab es einen Defekt an einem Ständer, eine Plastiknase am Displayhalter ist abgebrochen, und die Sattelfederungen machen Ärger.


Zum LincolnLader gibt es eine ausführlichere Statistik aufgrund der Förderrichtlinien:

15 Nutzer wohnen in der Lincolnsiedlung.

Der LincolnLader wurde 38x gebucht. An 9 von 87 Tagen war er ungenutzt. (90% Auslastung)
7 Buchungen wurden von 5 Bewohnern der Lincolnsiedlung vorgenommen,
23 Buchungen kamen von Nicht-Bewohnern ausserhalb der vorgesehenen 3-Tage-Frist,
8 Buchungen kamen von Nicht-Bewohnern innerhalb von 3 Tagen vor der Nutzung.

Die Bewohner der Lincolnsiedlung nutzten den Lincoln-Lader an 16 Tagen, also 18% der verfügbaren Zeit.

Ende 2017 gab es in der Lincolnsiedlung 317 Wohnungen mit 847 Bewohnern (Quelle, S. 26+35). Knapp 5% der dortigen Haushalte sind bei Heinerbike registriert.

Jetzt kann ich mitreden

Wow … gleich nach dem ersten Start auf dem überfüllten Luisenplatz die Einführungsrunden drehen … das hatte ich mir einfacher vorgestellt.

Das Lastenfahrrad fährt sich nicht wie ein normales Zweirad. Es hat ein gewöhnungsbedürftiges Fahrverhalten:
Es ist bei langsamer Fahrt träge und reagiert recht behäbig auf Lenkabsichten. Man muss „zielen“ um zwischen den Stangen und Pfosten durchzukommen.
Ohne Zuladung, sprich Last auf dem Vorderrad, neigt das Vorderrad bei Nässe oder Kies (Herrengarten) beim Bremsen zum Blockieren.

Ist man erst mal in Schwung gekommen, so fühlte ich mich bereit für mehr. Eine höhere Geschwindigkeit ist aber nur mit Speedy Gonzalez Beinen erreichbar … schade.

Dennoch, ich bin nun um eine tolle Erfahrung reicher und kann mitreden.
5000€ Kaufpreis wäre mir aber zu teuer, zumal noch monatliche Stellplatzmiete und Versicherung hinzukämen. Und für 5000€ gibt es woanders mehr Technik … z.B. einen Dacia Logan mit 3 Jahren Garantie …

Und falls der Hype auf Lastenfahrräder vorbei geht, hoffe ich auf sich normalisierende Preise, … und wenn dann die Vernunft siegt … dann ist es soweit denn das Wissen und Gewissen sagen, dass die Zukunft des Nahverkehrs bei diesen Fahrzeugen liegt.

Picmar