Logbuch

Statistik: Auswertung der zweiten Buchungsperiode

In diesem Artikel gibt es eine Auswertung der zweiten Buchungsperiode (5. Juni – 31. August 2018) von Heinerbike.

Mittlerweile gibt es über 800 registrierte Nutzer.

Nach Bekanntgeben der neuen Buchungsmöglichkeiten gab es – wie in der ersten Nutzerperiode – direkt sehr viele Buchungen. Ich habe dann die Notbremse gezogen und die maximale Vorbuchungsdauer auf sechs Wochen reduziert.

Dennoch gab es viele Buchungen mit über einem Monat Vorlauf bis zur Ausleihe.
Öfters wurden gebuchte Räder nicht ausgeliehen. Das könnte an der langen Vorlaufzeit gelegen haben.
Deshalb ist die maximale Vorbuchungsdauer inzwischen auf 4 Wochen reduziert.

Vier Fünftel aller Nutzer buchten gar nicht. Wer buchte, hat meistens nur 1x in der Buchungsperiode gebucht.

In dieser Buchungsperiode wurden die Heinerbikes verantwortungsvoll ausgeliehen, die Appelle haben gefruchtet:
Kein Nutzer hat länger als 9 Tage lang Heinerbikes genutzt.

Pro Buchung wurde meistens ein Tag gefahren.

Insgesamt gab es 210 Buchungen.

Die Auslastung betrug 90%. Sie schwankte zwischen 85% in der Heimstättensiedlung und 97% bei DA-Info am Luisenplatz.

Es gab keinen Diebstahl und keinen Vandalismus.

An Schäden gab es einen Defekt an einem Ständer, eine Plastiknase am Displayhalter ist abgebrochen, und die Sattelfederungen machen Ärger.


Zum LincolnLader gibt es eine ausführlichere Statistik aufgrund der Förderrichtlinien:

15 Nutzer wohnen in der Lincolnsiedlung.

Der LincolnLader wurde 38x gebucht. An 9 von 87 Tagen war er ungenutzt. (90% Auslastung)
7 Buchungen wurden von 5 Bewohnern der Lincolnsiedlung vorgenommen,
23 Buchungen kamen von Nicht-Bewohnern ausserhalb der vorgesehenen 3-Tage-Frist,
8 Buchungen kamen von Nicht-Bewohnern innerhalb von 3 Tagen vor der Nutzung.

Die Bewohner der Lincolnsiedlung nutzten den Lincoln-Lader an 16 Tagen, also 18% der verfügbaren Zeit.

Ende 2017 gab es in der Lincolnsiedlung 317 Wohnungen mit 847 Bewohnern (Quelle, S. 26+35). Knapp 5% der dortigen Haushalte sind bei Heinerbike registriert.

Jetzt kann ich mitreden

Wow … gleich nach dem ersten Start auf dem überfüllten Luisenplatz die Einführungsrunden drehen … das hatte ich mir einfacher vorgestellt.

Das Lastenfahrrad fährt sich nicht wie ein normales Zweirad. Es hat ein gewöhnungsbedürftiges Fahrverhalten:
Es ist bei langsamer Fahrt träge und reagiert recht behäbig auf Lenkabsichten. Man muss „zielen“ um zwischen den Stangen und Pfosten durchzukommen.
Ohne Zuladung, sprich Last auf dem Vorderrad, neigt das Vorderrad bei Nässe oder Kies (Herrengarten) beim Bremsen zum Blockieren.

Ist man erst mal in Schwung gekommen, so fühlte ich mich bereit für mehr. Eine höhere Geschwindigkeit ist aber nur mit Speedy Gonzalez Beinen erreichbar … schade.

Dennoch, ich bin nun um eine tolle Erfahrung reicher und kann mitreden.
5000€ Kaufpreis wäre mir aber zu teuer, zumal noch monatliche Stellplatzmiete und Versicherung hinzukämen. Und für 5000€ gibt es woanders mehr Technik … z.B. einen Dacia Logan mit 3 Jahren Garantie …

Und falls der Hype auf Lastenfahrräder vorbei geht, hoffe ich auf sich normalisierende Preise, … und wenn dann die Vernunft siegt … dann ist es soweit denn das Wissen und Gewissen sagen, dass die Zukunft des Nahverkehrs bei diesen Fahrzeugen liegt.

Picmar

Studentischer Filmkreis fährt Heinerbike

Wir organisieren zweimal in der Woche einen Film. Unser Kinosaal ist das Audimax der TU mit 700 Plätzen. Und weil wir richtiges Kino machen, gibt es natürlich auch einen Snack und Getränkeverkauf. Allerdings wird nicht unser gesamtes Sortiment an Getränken geliefert. Besondere Köstlichkeiten wie unser wechselndes Sonderbier und diverse Limonaden kaufen wir selbst ein, so wie das gesamte Snack-Sortiment. In der Vergangenheit wurde das mit dem geliehenen Auto erledigt. Wer bei uns nicht fündig wird, kann auch selbst was mitbringen. Das Leergut bleibt dann häufig bei uns und damit auch das Pfand, das wird bei unserer Einkaufstour natürlich gerne einlösen.

Das Heinerbike haben wir Anfang April getestet, in dem wir Leergut weggebracht und Vollgut sowie ein wenig Knabberkram beschafft haben. Die Heinerbikes dürfen bis 80 kg beladen werden. Diese Grenze erreichen wir nicht, das Rad kann drei Kästen gut aufnehmen, an mehr haben wir uns erstmal nicht getraut. Wenn einem das laute Klappern der Dosen egal ist, kann man auch einen Kasten ausladen und das unsortierte Leergut mitnehmen. Laut klappernd gehts dann hin zum Supermarkt. Die ersten Meter sind ungewohnt, aber dann fühlt man sich sicher.

Bremsen und Schaltung sprechen zügig und direkt an und die Lenkung ist fast wie bei einem gewöhnlichen Rad. Die Elektrounterstützung haben wir erst mal weg gelassen. Nach erfolgreichem Einkauf braucht man sie zwar immer noch nicht, aber das beladene Lastenrad ist jetzt immerhin fast 25kg schwerer als auf dem Hinweg.

Das Anfahren ist und bleibt während unserem Test knifflig, wird aber viel leichter, wenn der Motor ein bisschen mithilft beim Trägheit überwinden. Das Rad fährt sich beladen vielleicht sogar besser als leer und so kommt man recht flott und zügig voran. Der E-Motor kann auf drei Stufen nachhelfen. Auf dem niedrigsten Level ist das noch sehr diskret, jedoch trotzdem angenehm, auf mittlerer Stufe macht sich der Motor durchaus bemerkbar während er das Rad auf höchster Stufe deutlich nach vorne treibt (natürlich nur wenn man tritt).

Abschließend finden wir das Heinerbike für spontane Einkäufe wirklich super und denken das es für den normalen Haushalt auch bestimmt ausreicht. Dass es kostenlos ist, macht das Ganze noch attraktiver.

Heinerbike – Neuigkeiten

Buchung 4 Wochen im Voraus möglich

Ab sofort können die Heinerbikes 4 Wochen im Voraus gebucht werden. Jeden Tag kommt eine neue Buchungsmöglichkeit dazu.
Grund ist, dass bei einer langen Vorlaufzeit Buchungen vergessen werden und das Rad dann ungenutzt herumsteht.

Neue Heinerbike-Stationen

Diese Stationen gibt es von September-November 2018:

  • Innenstadt – Schoppeschlepper: DarmstadtInfo, Luisenplatz (keine Änderung)
  • Innenstadt Ost – EinkaufsEsel: anziehend, an der Stadtkirche
  • Bessungen Nord – FlohmarktFlitzer: Planungsbüro VAR+, Riedeselstraße 48
  • Komponistenviertel – KrempelKarren: Kostbar, Dieburger Straße 144
  • Lincolnsiedlung – LincolnLader: Farbenkrauth (keine Änderung)

In Kranichstein und der Heimstättensiedlung gibt es dann leider kein Heinerbike mehr.

Von 1.-3. September sind die Räder in Inspektion sowie beim Fahrradaktionstag und können nicht gebucht werden.

Heinerbike-Paten gesucht

Für die Buchungsperiode September – November 2018 suchen wir noch Menschen, die ein Heinerbike betreuen.

Die Tätigkeit ist einfach, und es gibt eine Aufwandsentschädigung von 12 EUR/h. Im Grunde handelt es sich um einen Bereitschaftsdienst, wobei es durchaus reicht, im Laufe des Tages auf eine Anfrage zu reagieren. Es gibt alle paar Wochen mal eine Anfrage, z.B. ein Rad zur Werkstatt zu bringen.

Bei Interesse bitte melden: info@heinerbike.de, oder direkt zum Patentreffen kommen:
Di 28. August, 19:30 Uhr. (Ort steht noch nicht fest)

nach Reinheim und zurück

Gleich bei meinem ersten Kontakt mit einem solchen Rad wollte ich – übermütig? – einige Dinge nach Reinheim (ca. 15km) transportieren.
Zunächst recht wackelig, fand ich bald auch die höchste Übersetzung (7. Gang) viel zu langsam.
(Aber hohe Trittfrequenz ist ja gesund…)
Bald war da purer GENUSS: die Bewegung über Wiesen und Hügel, durch Wald und Fahrtwind, in Bewegung, aber doch fast ohne Mühe – und viel schneller als gedacht war der Weg geschafft!
DANKE für dieses wundervolle Angebot!

Achim R.

Tagesausflug im Sommer

Das Heinerbike habe ich für einen Tag reserviert. Es war ein super schöner Sommertag und wir hatten überhaupt nichts vorgeplant.
Am Luisenplatz haben wir das Bike abgeholt und eine kleine Einweisung bekommen. Auf das Ladegerät konnten wir verzichten, da wir nur den einen Tag das Heinerbike zur Verfügung hatten.
Zuerst ging es die durch die Stadt die Rheinstraße runter und dann auf dem breiten Fahrradweg nach Griesheim am Waldfriedhof vorbei. Eine ideale Strecke, um das E-Bike kennenzulernen. Es fährt sich ein bisschen, wie ein LKW-Fahrrad mit Turbo. Großer Wendekreis aber gute Beschleunigung dank Motorunterstützung. Das Wetter war super und meine kleine Tochter vorne im Kasten genoß die Fahrt sichtlich. Dann in Griesheim am Rewe ein Eis gegessen und zurück Richtung Darmstadt.
Kurz entschlossen sind wir einmal quer durch, am Schloss vorbei und die Dieburger hoch. Unser Ziel war der Spielplatz am Oberwaldhaus. Bisher hatte ich die Batterie im Eco Modus geschont und der Verbrauch war wirklich so gering, das ich den Rest der Tour im Normalmodus gefahren bin. Im Eco Modus hilft die Unterstützung besonders beim Anfahren und erlaubt ein nettes Fahren. Im Normalmodus ist die Unterstützung schon gut spürbar. Insbesondere bei der Fahrt die Dieburger hoch und die weiteren Steigungen fühlen sich an, als würde man gerade oder sogar bergab fahren.
Nach ausführlichem Stop bei dem Spielplatz am Oberwaldhaus-Spielplatz und anschließendem Mittagessen dort, sind wir weiter zur Prinz Grube von Hessen gefahren und dort schön schwimmen gewesen. Danach zurück konnten wir mit dem Heinerbike auch ordentlich Fahrt aufnehmen. Die automatische Abschaltung bei ca. 25 km/h stört wirklich, aber wenn mann entweder gut darüber fährt oder knapp darunter (23 – 24 km/h) kommt man gut damit zurecht.
Insgesamt macht das Fahrrad richtig Spaß und ich werde versuchen, es wieder zu reservieren.
Stefan R.

Kommentare von Heinerbike-Nutzern

Eine Sammlung von Kommentaren, die Heinerbike-Nutzer bei der Buchung geschrieben haben:

Klasse-Idee. Als Nichtautofahrer eine Gelegenheit, Einkäufe usw. zu erledigen, die sich angesammelt haben.

Freut mich, dass noch eins frei war. Urban Garden Darmstadt und der ADFC radeln damit zur Gartentour 2018.

Die Buchung ging schnell und unkompliziert, ich bin auf das Fahren sehr gespannt.

Bin sehr gespannt, da ich so ein Rad noch nie gefahren bin ! 🙂

Endlich hat es geklappt; die super Idee mal selbst Testen zu dürfen.
Ich freue mich sehr, das Lastenfahrrad auszuprobieren. Hoffentlich spielt auch das Wetter mit. Danke für diesen Service.

Ich freue mich, beim zweiten Durchgang endlich in den Genuß eines Heinerbikes zu kommen. Danke für das Angebot!

Super Projekt, ich bin gespannt!

Toll, ich bin schon sehr gespannt auf meine Fahrten.

Gerade für einen Tag gebucht, bin gespannt und neugierig.

Wir freuen uns drauf!! coole Idee! Danke schon mal für diese Möglichkeit.

Echt toll, vor allem, wenn man keinen Führerschein hat und trotzdem sehr mobil sein möchte. Ein Hoch auf die Erfinder dieser Idee und ein Danke an die Sponsoren

Anmelden und Buchen super einfach. Sehr gut gemachte Homepage. Danke!

danke, hat ja super geklappt und ich freue mich für meine Enkel

Darmstadt -DA tut sich was!

Super Idee! Ich freue mich sehr!

Statistik: Auswertung der ersten Buchungsperiode

In diesem Artikel gibt es eine Auswertung der ersten Buchungsperiode (26. März – 31. Mai 2018) von Heinerbike.

Das Heinerbike-Projekt hat einen sehr guten Start hingelegt: In den ersten Wochen nach Freischalten von heinerbike.de und der Buchungsplattform haben sich 300 Menschen registriert.

In der Grafik sind die kumulierten Nutzerzahlen in orange zu sehen, und die täglichen Anmeldungen in blau. Inzwischen gibt es fast 600 registrierte Nutzer.

Mit fünf Heinerbikes gibt es leider weniger Buchungsmöglichkeiten als Nutzer. Besonders deutlich wird dieser Umstand in der nächsten Grafik: Drei Viertel aller registrierten Nutzer konnten in der ersten Buchungsperiode kein Heinerbike buchen. Nur sehr wenige Nutzer buchten häufiger als 1x.

Nach nur 2 Tagen waren die meisten Tage ausgebucht.

Insgesamt gab es 92 Buchungen.

Die Ausleihe ist bis zu drei Tagen möglich. Wenn man übers Wochenende bucht und Feiertage dazwischen sind, kann sogar mehr Tage gefahren werden.

Die meisten Nutzer haben ihr Heinerbike für einen oder drei Tage ausgeliehen.
Einige Schlaumeier haben zwei Buchungen aneinandergereiht, was nicht erlaubt ist.

Einige Nutzer haben mehrmals ein Heinerbike ausgeliehen. Wie viele Tage hatten die Nutzer insgesamt ein Heinerbike zur Verfügung?

Die meisten Nutzer hatten ihr Heinerbike für 1-3 Tage. Die wenigen Mehrfachbucher führen in Summe dazu, dass die Ausleihdauer für einige wenige Nutzer sehr lange ist (bis 22 Tage), in denen das Rad vielen andere Nutzern nicht zur Verfügung steht.

Es wurden 136 EUR gespendet, das sind knapp 1,50 EUR pro Buchung.

Mit dem Heinerbike nach Reinheim

aus Twitter:

Nach langem Warten bis zum reservierten Termin mit dem #FlohmarktFlitzer von #HeinerBike 1 Tag unterwegs gewesen. Der Akku hatte für die Strecke Darmstadt – Ober-Ramstadt – Reinheim und zurück trotz Gegenwind und einigen Höhenmetern gereicht.