Auswertung der Umfrage – Teil 1

Innerhalb von wenigen Tagen haben 70 Menschen die Umfrage zur Heinerbike-Nutzung ausgefüllt. Vielen Dank dafür!
Bei derzeit knapp 1.200 Heinerbike-Nutzer*innen entspricht das einer Rücklaufquote von über 5%.

Die ersten interessanten Ergebnisse sind hier abgebildet.

Zwischen den Ergebnissen habe ich Zitate gestreut, die in den Freitextfeldern eingetragen wurden.

So fühlt es sich an, einen wertvollen Gegenstand ohne Gegenleistung zu nutzen.

Es ist für mich das Gefühl, wie sich moderne Verkehrspolitik anfühlen sollte.

Die meisten Nutzer*innen kaufen ein oder machen einen Ausflug.

Dass die Stadt Darmstadt hier (mit-)finanziert, ist ein großartiger Ausdruck von gesellschaftlicher Verantwortung und Bürgernähe.

über die Hälfte der Fahrten (65%) sind bis 10 km lang.

Vor allem die Kinder finden die Mitfahrt in der Kiste super.

Drei Viertel der Nutzer*innen hat eine Heinerbike-Station in maximal 2 km Entfernung.

Ich gehe damit verantwortungsvoll um, damit das Angebot lange besteht.

Für viele Nutzer*innen ist Heinerbike die erste Gelegenheit, ein Lastenrad zu fahren.

Toll, weil man einmal etwas ausprobieren kann bzw. Wege mit dem Auto ersparen hilft.

Fast alle Nutzer*innen möchten nochmal Lastenrad fahren.

Ich genieße es sehr damit meine Kinder zu transportieren und damit den Alltag zu gestalten.

Ein Drittel der Nutzer*innen überlegt, ein eigenes Lastenrad anzuschaffen.

Finde es gut Dinge gemeinsam zu nutzen.

Der Preis ist das Haupt-Hindernis für die Anschaffung eines eigenen Lastenrades.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: wenn es erst mal vor der Tür steht, wird es auch täglich genutzt..

Alleine dafür bereits liebe ich Darmstadt 🙂

Über die Hälfte der Heinerbike-Fahrten hat eine Autofahrt ersetzt.

Ich finde es toll, dass durch ehrenamtliche Arbeit so etwas ermöglicht wird.